Die Jugend ist ein Dauerbrenner

JMLA Verleihung17LÖRRACH. „Die Jugend ist in jedem Verein und auch im Verband ein Top-Thema", weiß Peter Hässler, Präsident des Alemannischen Musikverbandes (AMV), dem 63 Blasmusikvereine im Landkreis Lörrach mit rund 3300 Aktiven angehören. Die Nachwuchsarbeit stand denn im Zentrum der Bezirksversammlungen in Schopfheim und Egringen.

Der AMV, das machte Hässler deutlich, versteht sich nicht als übergeordnete Instanz, die Anweisungen gibt, sondern als Dienstleister im Auftrag der Vereine, um diese in der Alltagsarbeit zu unterstützen. Ein wesentlicher Pfeiler sind hierbei die Leistungsabzeichen für Jungmusiker, kurz JMLA. Diese seien eine gute Ergänzung zum Instrumentalunterricht und somit bei der Ausbildung zum Musiker, erläuterte Verbandsjugendleiter Thomas Schmid.

In unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden – Junior, Bronze, Silber und Gold – wird Grundlegendes in Musiktheorie und Gehörbildung vermittelt. Beide Dinge gehörten zum Handwerkszeug eines guten Musikers und dieses sollte stets parat sein, betonte Schmid. Jährlich legen im AMV mehr als 100 Nachwuchsmusiker die JMLA-Prüfungen mit Erfolg ab, jene für Bronze im Frühjahr und Herbst an wechselnden Orten im Kreis, die für Silber stets nach einem Kurs in der Musikakademie Staufen. Doch immer wieder gibt es ähnliche Fragen. Daher hat das Musikteam des AMV auf zwei DIN A 4-Seiten eine Checkliste erstellt, die alle wichtigen Informationen zur Organisation und die Anforderungen zusammenfasst. Diese soll vor allem unnötigen Enttäuschungen vorbeugen. „Wenn Kinder mit den falschen Noten zur Prüfung kommen, abgewiesen werden müssen und dann weinend von dannen ziehen, ist das der Worst Case", weiß Hässler.

Große Pläne hat das 2017 in Südbaden Winds (SBW) umbenannte Verbandsjugendorchester des AMV, wie Verbandsdirigent Gordon Hein ankündigte. 2019 soll es einen großen Ausflug geben – entweder nach Berlin, ins Sauerland oder in den polnischen Partnerlandkreis Lubliniec, von wo vergangenen Sommer ein Orchester in Lörrach zu Gast war. In SBW können Nachwuchsmusiker aus Blasmusikvereinen mitspielen, die mindestens das JMLA in Silber erfolgreich abgelegt oder einen vergleichbaren Leistungsstand haben. Von 2019 strebt Hein einen fixen Konzerttermin an; angedacht ist Muttertag. Klar ist, dass SBW stets bei der zentralen Verleihung der JMLA Ende Oktober spielt. Für das laufende Jahr ist zudem am 15. September ein Doppelkonzert mit der AEW Concert Brass Band aus der Schweiz vorgesehen. Falls das nicht zustande kommt, will das Jugendorchester solo in einer Kirche auftreten.

Wahlen: Ein Vertreter des Musikvereins Dossenbach übernimmt den Vorsitz im Bezirk 1, Joachim Freund (MV Höllstein) jenen im Bezirk 3; denn der bisherige Amtsinhaber Holger Gertz (MV Hauingen) rückt zunächst kommissarisch auf den Posten eines stellvertretenden AMV-Präsidenten auf.